Mythen Astronomie Antike

Myth - the first "scientific language".

An essay to rediscover scientific methods in prehistorical times.

Der Mythos

die erste "Wissenschaftliche Fachsprache"

Ein Versuch wissenschaftliche Verfahrensweisen in prähistorischer Zeit und der frühen Antike aufzuspüren

 

 

 

 

Wer einmal in den Mythen Astronomisches entdecken konnte, ist verpflichtet dieser Erkenntnis zu folgen.

Denn ab diesem Moment bestimmt die Astronomie den Mythos! (Adaption des Zenon aus Elea, -460 )

Der Titel " Der Mythos, die erste "Wissenschaftliche Fachsprache" mag wohl etwas gewagt sein, so sei doch die Frage gestellt, ob die von den alten Griechen gesetzte Begründung des modernen Wissenschaftsbegriff durch Geometriesierung, Beweisführung und Erkennen einer Gesetzmäßigkeit wirklich so fundamental akzeptiert werden kann, oder ob es nicht auch alternative und gleichrangige Vorgängerwissenschaften zur Erkenntnisgewinnung gab, mit ebenbürtiger Wissenserweiterung und Vermehrung?

Wir wollen hier unsere Arbeiten vorstellen, die sich mit dem vielschichtigen, weltumspannenden Thema des Mythos beschäftigen. Die Arbeit besteht in der Suche nach Spuren wissenschaftlicher Verfahrensweisen in prähistorischer Zeit und der frühen Antike. Teilweise gelang es uns sie ausfindig zu machen; wir konnten sie aufzeigen, sie beleuchten; sie als Vorläufer in der Wissenschaftshistorie bezeichnen und wir können sie auch als Alternative oder Parallele zur Entwicklung der naturwissenschaftlichen Vorgehensweise verstehen lernen.

Ein weiterer Teil unserer Arbeit ist die Dokumentation bisheriger Arbeiten, die auf diesem Gebiet geleistet wurden. Hervorzuheben sind die Arbeiten von Frau Prof. Herta von Dechend und Prof. Willy Hartner.

Wir sind über folgende e-mail zu erreichen:

Kontaktadresse

e-mail contact address

 

Eine notwendige Einführung, um den Theorien Frau von Dechend problemlos folgen zu können

Allgemeine Hinweise und Links zu:

Links zu unserern einzelnen Themen und zugehörigen Informationen

Frau Prof. Dr. Hertha von Dechend

Ihr Lebenslauf in Schwerpunkten

Der Link zu ihrer Seite an der Universität Frankfurt/Main:
www.physik.uni-frankfurt.de/Dechend/

Der Link zu ihrem Nachlass am Frobenius Institut:

http://www.frobenius-institut.de/index.php/de/sammlungen-und-archive/nachlaesse

 

Verweise zur astronomischen Fachsprache - Stichworte -

 

Achtung, Hinweis:

Seit kurzer Zeit ist das folgende Vorlesungsskript von

Frau Hertha von Dechend

Einführung in die Archaische Kosmologie

Vorlesungen im Wintersemester 1976/77

Herausgegeben von Rainer Herbster

München 2011, Broschur, 332 Seiten, 17 €

Differenz-Verlag
Franz Krojer
Postfach 90 03 15
81503 München

im Handel erhältlich!

Die Maya und Azteken Seite

 

Zur Kalenderkorrelation des Mayakalenders

(u.a. Infos zum Datum 21. 12. 2012)

 

Das Popol Vuh (Buch des Rates): die Präambel und die ersten Kapitel

Bausteine zum Verständnis der ersten Seiten des Popol Vuh

 

Aztekisches

Kommentare zu einer spezellen Bildersequenz aus dem Codex Borgia

Die Götter der 20 Tageszeichen (Bilder)

Die neun Götter der Nacht (Bilder)

Die 20 Tageszeichen und ihre Gottheiten (Bilder)

Venus im Codex Dresden Borgia Cospi u Codex Vaticanus B (Bilder)

Veröffentlichungen von Giorgio de Santillana & Hertha von Dechend:

Weitere Infos über unsere Arbeiten

Hamlet's Mill. An Essay on myth and the frame of time.
David R. Godine, Boston, Mass. 1969.

Hamlet's Mill ist in der englischen Version elektronisch unter folgendem Link abrufbar:

http://www.bibliotecapleyades.net/hamlets_mill/hamletmill.htm#top

Deutsche Ausgabe:

Die Mühle des Hamlet, Ein Essay über Mythos und das Gerüst der Zeit,
Kammerer und Unverzagt, Berlin 1993. Ab 1995, Springer Verlag, Heidelberg.                               (Das Buch ist leider nicht mehr neu erhältlich; wenn, dann nur noch übers Antiquariat)

Französische Ausgabe:

Giorgio De Santillana; Hertha von Dechend, Le moulin d'Hamlet : la connaissance,

origine et transmission par les mythes. Claude Gaudriault (tr.). Paris : Editions Edite, 2012 

Italienische Ausgabe:

Giorgio de Santillana, Hertha von Dechend, Il mulino di Amleto. Saggio sul mito e sulla struttura del tempo. Milano: Adelphi, 1983 (552 pages)
8th expanded Italian edition: Giorgio de Santillana, Hertha von Dechend, Il mulino di Amleto. Saggio sul mito e sulla struttura del tempo. Milano: Adelphi, 2000 (630 pages)

Ungarische Ausgabe:

Hamlet malma, translated by Dr Végvári József, Debrecen Pontifex, 1995.

 

Die Seite zur Höhlernmalerei und Felsbildern

mit einem Kommentar von Frau von Dechend

zu ethnologischen Fragestellungen.

(mit Links zu Lascaux etc.)

Texte zu Wildbeuter-Kulturen

 

Die Ägypten Seite

Veröffentlichung von Frau Prof. Dr. Hertha von Dechend:

"Bemerkungen zum Donnerkeil", in: Festschrift Willy Hartner (Prismata 1977)

 

Die China Seite

«Sapere aude!«

«Wage es, den Verstand zu benutzen!« (Horaz)
Bisher unveröffentliche Vorlesungen von Frau v. Dechend:

Vorlesung zur Einführung in die Archaische Kosmologie aus dem Jahre 1976/77

 

Vorlesung zur Weltzeitalterlehre aus dem Jahre 1966:

Part 1Part 2Part 3Part 4Part 5Part 6

Part 7Part 8Part 9Part 10Part 11 Part 12

Einschübe und Infos zur Weltzeitalterlehre

 

Vorlesung: Die Hunde der Persephone aus dem Jahre 1980 (Part 1)

Part 2Part 3

 

Vorlesung: Polynesische Kosmologie I

Vorlesung: Polynesische Kosmologie II

 

 

Die Sumerisch/Babylonische Seite

mit Überlegungen und Erkenntnissen zum Gilgameshepos

und zur Gestalt/Persona des "Wettergottes" Adad (Iskur)

Zur Mythologie der Dogon:

Le Renard Pale

(Der Blaßfuchs)

1. und 5. Kapitel

 

Eine sehr bemerkenswerte Seite von Dr. Andreas Goppold, die die Arbeit von Frau von Dechend würdigt,

ist unter dem nachfolgenden Link aufzufinden:

www.noologie.de

Seite zu speziellen Themen:

Zu Sirius und der Farbe rot (Über den Vogel Phönix)

Veröffentlichungen von Willy Hartner:

Hartner, Willy, Die Goldhörner von Gallehus. Die Inschriften. Die ikonographischen und literarischen Beziehungen. Das Entstehungsdatum. Wiesbaden: Steiner, 1969.

The earliest history of the constellations (Journal of Near Eastern Studies, Vol.XXIV, 1965)

Oriens-Occidens. Ausgwählte Schriften zur Wissenschaft und Kulturgeschichte, Festschrift zum 60. Geburtstag, Band I-II, Hildesheim (I) 1968 & (II) 1984.

 

Literatur zur Astronomie und Astronomiegeschichte:

Boll, Franz + Carl Bezold + W. Gundel Sternglaube und Sterndeutung. Mit einem bibliog. Anhand von Hans Georg Gundel. Darmstadt: Wiss. Buchges., 1966.

Eisler, Robert, Weltenmantel und Himmelszelt. Religionsgeschichtliche Untersuchungen zur Urgeschichte des Antiken Weltbildes. C. H. Beck'sche Verlagsbuchhandlung, Oskar Beck, 1910.

Gundel, Wilhelm, Dekane und Dekansternbilder. Zweite durchgesehen Aufl.  (1936). Darmstadt: Wissenschaftl. Buchgesellschaft.

Waerden, B. L. van der, Erwachende Wissenschaft II. Die Anfänge der Astronomie. Basel, Boston, Stuttgart, Birkhaeuser 1980.

Lepsius, C. Richard, Die Chronologie der Ägypter. I. Berlin: Nicolai, 1849. 4° (Mehr nicht erschienen) [1981 Reprint by Sändig] New York: Samuel Weiser, 1961.

Proklos, Proclus. Commentaire sur le Timée. Traduction et Notes par A. J. Festugière. 5 vols. Paris: Vrin, 1966-1968.

Waerden, B. L. van der, Die Pythagoräer. Religiöse Bruderschaft und Schule der Wissenschaft. Zürich-München: Artemis, 1978.

 

 

Die Griechisch-römische Klassikseite

(Hinweise zu römischen und griechischen Schriftstellern)

 


 

Die Seite zur astronomischen Scheibe von Nebra

 

Infos zu den astronomischen Begriffen von Präzession und Nutation

 


               

                         

              Kontaktadressen

               our e-mail contact address

                                             Die Gestalter
                                           Dr. R. Herbster und A. Klaudius

Für die Institutsseite:

Dechend Lebenslauf fürs Institut

Die Spielregeln fürs Institut

Polynesische Kosmologie I T1 p09 u p10 fürs Institut

Links zur Astronomie und Astronomiegeschichte:

astro.uni-bonn.de   (Argelander-Instituts für Astronomie (AIfA) der Bonner Universität)

An Annotated Bibliography by Gary D. Thompson, West Melton, Australia (Studies of Occidental Constellations and Star Names to the Classical Period)

 

 

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Copyright (c) 2007-2017 by R. Herbster und A. Klaudius.  All Rights Reserved

 

Last update: 14. Januar 2019